Betreuungsleistungen - MKTD e.V. - Mobiles Krankenpflege Team Dortmund
MKTD e.V. – Mobiles Krankenpflege Team Dortmund
Telefon: 0231/ 470 34
E-Mail schreiben
Print Friendly

Betreuungsleistungen

Hilfen bei der Organisation des Alltags

Damit pflegebedürftige Menschen langfristig in ihren eigenen vier Wänden bleiben können, müssen neben der körperlichen Pflege und der gesundheitlichen Versorgung alle Bereiche des täglichen Lebens in die Planung der Versorgung eingebunden werden. Erforderlich sind Leistungen der Haushaltsführung, vom Einkaufen über das Zubereiten von Mahlzeiten und dem Reinigen der Wohnung etc.. Das MKTD e. V. bietet deshalb individuelle Dienstleistungen rund um die Alltags- und Haushaltsorganisation.

Insbesondere an Demenz erkrankte Menschen oder Menschen mit geistiger Behinderung haben häufig Schwierigkeiten bei der Organisation des Alltags und benötigen neben der körperlichen Pflege zusätzliche Betreuung und Zuwendung. Dieser Personenkreis erhält deshalb zusätzliche Geldleistungen, sofern neben dem Hilfebedarf im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung auch ein erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung gegeben ist. Als Ergänzung zu den Leistungen der Pflegeversicherung erhalten deshalb Pflegebedürftige mit einer sogenannten „eingeschränkten Alltagskompetenz“ ein zusätzliches Betreuungsgeld gemäß §45 SGB XI.

Betreuungsleistungen gemäß §45 SGB XI

Die zusätzlichen Betreuungsleistungen müssen durch einen professionellen Dienst erbracht und mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Diese Leistungen können auch gewährt werden, wenn die Pflegestufe 1 nicht erreicht wurde. Die Zuwendungen belaufen sich auf 1248 Euro, bzw. ein erhöhter Betrag von bis zu 2.496 Euro pro Jahr. Im Gegensatz zur Verhinderungspflege ist dieser Betrag auf das erste Halbjahr des Folgejahres übertragbar.

Versicherte mit und ohne erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz können gemäß § 45b Abs. 3 SGB XI 40% des jeweiligen Sachleistungsbetrags für niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsleistungen verwenden, soweit für die entsprechenden Leistungsbeträge keine Pflegsachleistung bezogen wurde. Voraussetzung ist, dass die Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung sichergestellt ist.

Individuelle Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Neben den vielen geregelten Leistungen bieten wir noch eine Reihe von individuellen Diensten, die seit dem 01.01.2015 jeder Pflegebedürftige der Pflegestufen I-III als ergänzende Leistungen der Pflegeversicherungen im Wert von maximal 104,00€ monatlich abrufen kann:

  • Besorgung von Rezepten und Medikamenten
  • Vermittlung von Hausnotrufgeräten
  • Einkaufsservice, Botengänge
  • Vorleseservice
  • Nachtwachen
  • stundenweise Betreuung
  • Blumenpflege (in Urlaubszeiten)
  • Spaziergänge etc.

Gerne beraten wir Sie persönlich.

Weiterlesen